Meine Hunde

Durch meine Hündin Smilla, die bereits im Junghundalter schwer erkrankte, fand ich den Weg zur Tiernaturheilkunde, denn in diesem Fall stiess die Schulmedizin an ihre Grenzen.

Im stolzen Alter von 12,5 Jahren hat uns Smilla Anfang des Jahres 2013 für immer verlassen.

Meine Hunde profitieren durch meine Ausbildung, der Gang zum Tierarzt ist selten nötig. Bei Smillas geriatrischen Problemen, wie z. B. Arthrose, Herzschwäche sowie einer Borreliose konnte die Alternativmedizin gut helfen. Quathy, inzwischen fünf Jahre alt, wurde mit alternativen Mitteln gut durch ihre Kinder'krankheiten', sprich Zahnung, Wurmbefall oder ihre 'Junghundkrankheiten' wie Papillomatose und einer Demodikose gebracht.

 


Da unsere Quathy als Einzelhund nicht zurecht kam, zog im August 2013 Gretchen bei uns ein. Leider hatte sie die gefürchteten Sarcoptes-Milben im Gepäck. Dank Gretchen habe ich eine Möglichkeit gefunden, auch diese Milben erfolgreich alternativ zu behandeln.